Ake Smedberg

Romane von Ake Smedberg in der richtigen Reihenfolge

Åke Smedberg, geboren 1948, ist ein bekannter und beliebter Schriftsteller aus Schweden.

Er hat bislang Kurzgeschichten, Gedichte sowie einige Romane veröffentlicht und wurde 2000 mit dem Augustpreis, dem wichtigsten schwedischen Literaturpreis, ausgezeichnet.

2001 veröffentlichte Ake Smedberg den ersten John Nielsen-Roman, dem bisher zwei weitere Bände folgten. Diese Serie stellen wir hier vor.

Die John Nielsen-Krimis in chronologischer Reihenfolge:

Klick auf den Titel um zu erfahren ob der Roman als Buch, Taschenbuch, Hörbuch oder Film zu haben ist.

  1. Verschollen (2001)
    Eines Tages verschwindet die neunzehnjährige Anna-Greta Sjödin spurlos in den einsamen Wäldern Nordschwedens. Ihre Leiche wird nie entdeckt, der Täter entkommt ungestraft. Bis der Journalist John Nielsen den Fall dreißig Jahre später wieder aufrollt und sich auf die Suche nach dem Schuldigen macht. Doch die Geister, die er ruft, werden ihm alsbald zur tödlichen […]
  2. Tod im Sommerhaus (2003)
    In einem abgelegenen Haus werden die Leichen des Ehepaars Haglund gefunden. Die Polizisten Larsson und Magnusson haben schnell einen Verdächtigen: den Kleinkriminellen Bosse Lindberg, dessen Brieftasche am Tatort lag. Nur der Journalist John Nielsen verfolgt eine andere Spur, denn er hat herausgefunden, dass das Ehepaar Haglund eine kriminelle Vergangenheit hatte. Doch […]
  3. Vom selben Blut (2005)
    Ein geheimnisvolles Foto, eine verschwundene Frau und eine tödliche Lüge:
    Alles beginnt mit einem alten Foto. Auf der Beerdigung seines alten Freundes Lasse Henning zeigt die Witwe dem Journalisten John Nielsen eine Aufnahme, auf der ihr Mann zusammen mit einer jungen Frau zu sehen ist. Gisela Henning bittet Nielsen herauszufinden, wer die Unbekannte ist und was […]

Mehr über Ake Smedberg:

Ake Smedberg bei Bücherserien.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Aktuelle Bestseller bei Amazon

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.